Burscheider Büdchen – Ein Raum zum Austausch und Hilfe vor Ort

Ein ganz neues Stadtteil-Angebot für Burscheiderinnen und Burscheider wird heute (26. August) von Bürgermeister Stefan Caplan eröffnet: Das „Burscheider Büdchen“ in der Luisenstraße 23d. Anwohner und Interessierte können sich bei einer kleinen Eröffnungsfeier über das neue Angebot im Bereich „Wohnplatz Nord“ informieren. Für die Kinder gibt es Spielaktionen, ein Glücksrad und weitere Überraschungen. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt!

Was ist das Burscheider Büdchen?

Das “Burscheider Büdchen“ ist ein neuer Raum des Austausches und der Hilfe vor Ort. Es bildet eine Schnittstelle zu Institutionen und Einrichtungen wie beispielsweise dem Jugendamt, dem Jobcenter und den Burscheider Schulen, sowie weiteren allgemeinen Beratungsstellen. Die Anliegen werden von dort an die Kompetenzen der zuständigen Institutionen weitergeleitet. Dahinter steckt auch die Idee, sensible Themen wie Schulden- und Suchtberatung im Rahmen von Sprechstunden vor Ort in einen Wochenplan aufzunehmen. Um Hemmschwellen abzubauen und Nähe herzustellen, bietet das Büdchen Coffee To Go, Wassereis sowie einen Werkzeugverleih für die Notwendigkeiten des Alltags an. Der informelle Austausch ist dabei der Schlüssel zur Akzeptanz des Angebotes. Durch den Standort ist der Weg nicht weit, um Beratung und Hilfe zu erhalten, aber auch, um bei Bedarf an die richtigen Stellen weitergeleitet zu werden.

Wer macht dieses Angebot?

Träger des „Burscheider Büdchens“ ist die Katholische Jugendagentur Leverkusen, RheinBerg, Oberberg gGmbH. Gemeinsam mit der Stadt Burscheid ist das Stadtteil-Projekt entwickelt worden. Zum Hintergrund: Im Sozialbericht 2017 des Rheinisch-Bergischen Kreises wurde erstmals ein sozialstruktureller Überblick des Rheinisch-Bergischen Kreises vorgelegt. In einem kleinräumigen Sozialmonitoring auf Wohnplatzebene sind lokale Spezifika der Städte und Gemeinden im Kreisgebiet ermittelt worden. Der Burscheider Wohnplatz „Zentrum Nord“ wurde als einer von neun Wohnplätzen im Kreisgebiet ermittelt mit besonders hoher Abweichung vom Kreismittelwert der untersuchten Indikatoren. Kennzeichnend ist hier eine sehr junge Bevölkerungsstruktur – ein Drittel der Bevölkerung im Wohnplatz ist unter 30 Jahre alt. Die kommunale Fachplanungskonferenz Burscheid sieht wesentliche Handlungsbedarfe im Bereich der Familienförderung. Wichtige Ansätze dabei sind die Stärkung der Erziehungskompetenz von Eltern und eine frühe Förderung von Kindern im Familienkontext. Ziel ist es, kurzfristige Probleme zu beheben. Finanziert wird das „Burscheider Büdchen“ aus Mitteln des NRW-Programms „Zusammen im Quartier – Kinder stärken – Zukunft sichern“ und der Stadt Burscheid.

Ansprechpartner und Kontakt:

Die Ansprechpartner vor Ort sind Sascha v.Schwedler (Projektleitung) und Nicole Wittmann (Pädagogin) – telefonisch erreichbar unter Tel. 02174 7179065, per E-Mail an: [email protected] . Mehr Infos unter: www.burscheider-buedchen.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.